April täglich 10-16
Mai-August täglich 10-18
September täglich 10-16




Wir nehmen uns immer die Gruppen, auch ausserhalb diese Öffnungszeiten. Die Hütten sint voll vorberietet Mai 1 – September 30.

DER HORTFUND VON SVARTARP

In den 1930er-Jahren machte ein Tagelöhner in Svartarp - Gustav Lund - einen fantastischen Fund. Er hatte aus dem Moor einige dünne Ringe an die Oberfläche gebracht, die er genauer untersuchte. Bo Kölby, der sich später stark für den Heimatverein engagierte, war damals neun oder zehn Jahre alt und bei der Entdeckung des Fundes dabei. Er kann sich daran erinnern, dass er nach Hause rannte und von dem Fund erzählte, der einem Ring ähnelte, den die Familie einige Jahre zuvor an ungefähr der gleichen Stelle gefunden hatte. Als man an der Stelle tiefer grub, fand man insgesamt zirka 40 Halsringe, einige Armringe, eine Gewandnadel, fünf Speerspitzen und fünf Tüllenbeile. Der Zahnarzt Einar Magnusson aus Falköping, eine der treibenden Kräfte des Museums der Gemeinde Falköping („Falbygdens Museum“), gab Gustav Lund 100 Kronen für den Fund. Zusätzlich erhielt Gustav kostenlose Zahnbehandlungen. Der Fund wurde später dem Staatlichen Historischen Museum in Stockholm übergeben.