April täglich 10-16
Mai-August täglich 10-18
September täglich 10-16




Wir nehmen uns immer die Gruppen, auch ausserhalb diese Öffnungszeiten. Die Hütten sint voll vorberietet Mai 1 – September 30.

DIE RITTER VON ÅLLEBERG

Einer alten Sage zufolge soll sich im Inneren des Tafelberges Ålleberg ein gewaltiger Saal befinden, in dem„Die Ritter von Ålleberg“ („Ållebergs Ryttare“) schlafen, während sie darauf warten, zur Rettung des Ortes ausrücken zu können. Zum letzten Mal sollen sie 1389, während der Schlacht bei Åsle, gesehen worden sein; damals sollen sich zwölf Ritter in goldenen Rüstungen an die Seite von Königin Margarethe gestellt haben.

Man sagt, dass der Eingang zum Bergsaal schwierig zu finden sein soll. Eines Tages war ein Bauer mit einer Fuhre Korn auf dem Weg zum Markt in Falköping. Unterhalb des Nordhangs des Ålleberg traf er auf einen fremden Mann, der ihn bat, die ganze Fuhre kaufen zu dürfen. Der Bauer folgte dem Fremden und stellte am Ende des Weges fest, dass sie sich in dem Bergsaal befanden, in dem die Ritter lagen und schliefen – in voller Rüstung. Der Bauer stieß aus Versehen an ein Zaumzeug, sodass es klirrte. Die Ritter erwachten und fragten sich verwundert, ob es schon soweit war. Der Mann, der die Fuhre gekauft hatte, versicherte ihnen jedoch, dass sie ruhig weiterschlafen konnten.

An der Einfahrt nach Falköping, genauer gesagt auf der Mittelinsel des Kreisverkehrs „Jönköpingsrondellen“, steht ein verloren wirkender Ritter, der nach Ålleberg blickt – ob er wohl darauf wartet, den Eingang zum Bergsaal zu finden?